Obstgehölze: Ein Stück Gartenkultur

Obstgehölze sind ein fruchtbares Leitmotiv für blühende, charaktervolle Gärten: Sinn für Schönheit und Freude am Gedeihenlassen verbunden mit echtem Nutzwert.

Früchte

Reifes Obst aus eigener Ernte ist ein Geschenk der Natur. Die Früchte vieler heute fast vergessener Obstsorten erfreuen die Sinne mit unvergleichlichen Aromen, bezaubernden Düften, leuchtenden Farben und erstaunlichen Formen.
Bereits ab dem Frühsommer können Sie pflückfrisch und saftig selbst angebautes Obst genießen. Bestimmte Sorten gelangen erst auf dem Lager zu voller Entfaltung und bereichern dann bis in den Spätwinter hinein den Obstteller und die Küche – unverfälscht gesund mit Vitaminen und Mineralstoffen!

Grünraum

Obstgehölze harmonieren im Garten mit organischen Formen und üppigen Gewächsen, stehen aber ebenso in Einklang mit strenger Ordnung, geraden Linien und nüchternen Werkstoffen.
Im Frühling betört die Obstblüte mit einem Schleierflor in zartem Weißrosa. Eine Gartenbank im lichten Schatten unter der ausladenden Krone einer knorrigen Baumgestalt wird zum sommerlichen Lieblingssitzplatz und lädt zum behaglichen Verweilen und Träumen ein. Aber auch geometrisch gezogene Spalierwände vermögen sanft abzuschirmen, Sichtbeziehungen zu schaffen oder grüne Akzente zu setzen.
Mit ihrem verlockenden Angebot an Nahrung und Nistgelegenheiten bilden Obstbäume obendrein einen Anziehungspunkt für tierische Gartenbesucher (z.B. Wildbienen, Schmetterlinge, Singvögel, Fledermäuse, Igel), die das Gartenleben um eine reizvolle Facette erweitern.

Obstgärten planen und anlegen

Zur Person